Qualifizierungsangebote für die psychosoziale Beratung zu unerfülltem Kinderwunsch

Mit dem Bereich „Qualifizierung“ stellt die BZgA Informationen über professionelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zum Themenfeld Unerfüllter Kinderwunsch zur Verfügung. Es handelt sich um Basisinformationen, die einen Überblick ermöglichen, und um Angebote, deren Beschreibung von Organisationen und Institutionen zur Verfügung gestellt wurden. Träger von Qualifizierungsmaßnahmen sind in der Regel Wohlfahrtsverbände, staatlich und konfessionell gebundene Organisationen, Berufsverbände, Organisationen und Institutionen mit Vernetzungsfunktion und mit Aufgaben der Qualitätssicherung.

Gerne können Sie uns weitere Fort- und Weiterbildungsangebote zu den Themenfeldern Unerfüllter Kinderwunsch und Pränataldiagnostik bekannt geben.
Schreiben Sie eine Mail an medienerhebung@gmx.de.
Insgesamt erhebt der Service der BZgA keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Anforderungen an die Beratungskompetenz

Die Fachdatenbank der BZgA möchte die Kompetenz von Fachkräften unterstützen, indem sie deren Bedarf an Qualifizierung, Reflektion und Vernetzung auf dem Gebiet Unerfüllter Kinderwunsch aufgreift.

Die psychosoziale Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch stellt hohe Anforderungen an die Kompetenz der Beratenden. Die fortschreitende medizinisch-technische Entwicklung bietet ungewollt kinderlosen Menschen einerseits viele Handlungsoptionen, verlangt von ihnen andererseits eine hohe Informations- und Entscheidungskompetenz. Hinzu kommt, dass die betroffenen Frauen und Männer häufig unter einem starken Druck stehen und in psychische Krisen geraten können.

Um für diese Zielgruppen eine adäquate Beratung anzubieten, müssen Beratende neben einer ausgeprägten methodischen Beratungskompetenz über spezifisches Wissen verfügen. Sie müssen sich mit medizinischen Maßnahmen und damit verbundenen Szenarien vertraut machen und diese Kenntnisse ständig aktualisieren. Aufgrund der Komplexität der Beratungsprozesse ist der Aufbau verlässlicher Kooperationsstrukturen ein wichtiges Element für eine gute Praxis. Einige Maßnahmen der Fortpflanzungsmedizin bewegen sich in einem ethischen Spannungsfeld. Beratende sind deshalb auch gefordert, ihre eigenen Werthaltungen zu reflektieren und professionelle Strategien der eigenen Entlastung zu entwickeln.

weitere Materialien

Kinderwunsch
Ein kleines Wunder: Die Fortpflanzung


Titelbild Kinderwunsch Ein kleines Wunder
Fruchtbarkeit bei Frau und Mann -

Diese Broschüre wendet sich an alle, die mehr über die Fruchtbarkeitsvorgänge im Körper von Frau und Mann wissen wollen. Spätestens wenn sich ein Paar ein Kind wünscht, wird das Thema Fruchtbarkeit aktuell.

 

weiter

Kinderwunsch
Wenn ein Traum nicht in Erfüllung geht...


 

Titelbild Kinderwunsch
Diese Broschüre informiert Sie über Hintergründe und Ursachen von Fruchtbarkeitsstörungen und kann Ihnen dabei helfen, Antworten auf noch offene Fragen zu finden.

weiter

Kinderwunsch

Forum 1/2012 Kinderwunsch Titelblatt

Kinderwunsch – die aktuelle Ausgabe des FORUM Sexualaufklärung und Familienplanung befasst sich mit den Geburtenzahlen in Deutschland, dem Wunsch nach Kindern in Ost und West, ungewollter Kinderlosigkeit und mit den Angeboten der Reproduktionsmedizin.

weiter

frauen leben
Familienplanung und Migration im Lebenslauf


frauen leben Migration Cover
Benötigen Frauen mit Migrationshintergrund spezifische Informationen oder Unterstützung bei Fragen der Familienplanung? Um diese Fragen zu beantworten, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Ende 2007 die Studie „frauen leben – Familienplanung und Migration im Lebenslauf“ in Auftrag gegeben.

weiter

männer leben - Studie zu Lebensläufen und Familienplanung
Vertiefungsbericht


Fachheft Männerleben Vertiefungsbericht
Niedrigste Geburtenrate in Deutschland und der damit verbundene demographische Wandel sowie die Auswirkungen auf die sozialen Systeme sind aktuelle Diskussionsthemen. Einige wissenschaftliche Antworten auf die Frage, warum in Deutschland immer weniger Kinder geboren werden, gibt dieses Fachheft der BZgA.

weiter

Kinderwunsch und Familiengründung
bei Frauen und Männern mit Hochschulabschluss


Kinderwunsch Hochschulabschluss Titelblatt
Repräsentativbefragung zum Kinderwunschverhalten in Deutschland

 

weiter